Achtsamkeit ist die deutsche Übersetzung des international verwendeten Begriffs “Mindfulness”. In aller Kürze bedeutet Achtsamkeit, alles, was im gegenwärtigen Moment geschieht, bewusst wahrzunehmen und das Erlebte dabei nicht zu beurteilen. Zu den wahrgenommen Eindrücken gehören sowohl die eigenen Gedanken, Gefühle und Empfindungen als auch alle anderen Sinneseindrücke der äußeren Umgebung.

Insbesondere in den USA wurde die Methode der Achtsamkeit in der Medizin wissenschaftlich eingehend untersucht und in verschiedenen Indikationen wie zum Beispiel Burn-out-Syndrom, Depression, Angststörungen, chronischen Schmerzen und ADHS seit über 30 Jahren erfolgreich therapeutisch angewendet.

Nach den beeindruckenden Erfolgen in der Medizin wurde die Methode der Achtsamkeit für den Einsatz in Bildung und Pädagogik in verschiedenen Schulen getestet. Die Ergebnisse waren so überzeugend, dass ein systematisches Achtsamkeitstraining zunehmend in amerikanischen Universitäten, Schulen und Kindergärten angeboten wird.

Die internationalen Erfahrungen zeigen ein signifikantes Potenzial des Achtsamkeits-trainings, die individuelle psychische Gesundheit, die akademische Leistung und die sozialen Beziehungsstrukturen der Kinder positiv zu beeinflussen.

Systematisch erlernte Achtsamkeit fördert:

  • Steigerung von Konzentration, Aufmerksamkeit und Auffassungsvermögen
  • Reduktion von Stress, Ängsten und Überforderungsgefühlen
  • Verbesserung der individuellen Impulskontrolle und Erweiterung der kontrollierten Handlungsfähigkeit bei starken Gefühlsausbrüchen
  • Entwicklung eines verbesserten Körpergefühls und eines gesteigerten Empfindungs- und Wahrnehmungsvermögens
  • Verbesserung von Selbsterkenntnis, Einfühlungsvermögen und sozialer Kompetenz
  • Aufbau einer ruhigen und fokussierten Atmosphäre im Unterricht

Zum Angebot